Suche Frieden – biete Stein: Von Rinkerode nach Münster (09. Mai 2018)

Für die letzte Etappe Richtung Münster kam eine Kette zum Einsatz, die eine Weiterentwicklung von Stefan Hönes Idee auf der vorigen Etappe ist. Diese wird zwischen die beiden “Hälften“ der Schiebe-/Zugvorrichtung gespannt, so dass diese nicht mehr beide gleichzeitig auf dem Boden liegen können.

 

Suche Frieden – biete Stein: Von Werne nach Rinkerode (06. Mai 2018)

Der westfälische Jakobsweg verläuft in Werne genau am Kapuzinerkloster vorbei. Dieser Weg sollte für die letzten beiden Etappen Richtung Münster genutzt werden. Flugs erforschte Michael Weinmann, welche Kirchen am Wegesrand liegen und das bisher geplante Ziel (Ascheberg) nicht zu weit überschreiten.

 

Suche Frieden – biete Stein: Von Unna nach Werne (01. Mai 2018)

Das Ziel dieser Etappe stand am Vortag fest. Durch einen Zeitungsbericht sind verschiedene Leute in Werne aufmerksam geworden, dass wir noch eine Übernachtungsmöglichkeit für den Mühlstein gesucht haben. Ein Anruf und eine anschließende WhatsApp-Nachricht sowie ein Telefonat mit dem Kapuzinerkloster in Werne sicherten uns das Nachtlager für den Stein bis zum 6.

 

Mit alten Zielen zu neuen Wegen (14. April 2018)

Nach einer Woche der Ruhe für den Mühlstein mit Symbolcharakter ging es mit dieser Etappe das vorerst letzte Mal Richtung Osten. Die von Sabine Benna geleitete Tour führte von Marienheide nach Meinerzhagen. Sabine Benna ist Mitglied des Kirchenvorstands der Kath. Kirchengemeinde St.

 

Friede entsteht, wenn man ihn geht..eine Richtungsänderung

Aufgrund aktueller Ereignisse (Amokfahrt in Münster, Giftgas in Syrien und die weltpolitischen Folgen) haben wir beschlossen, in den Friedensweg gen Osten eine “Richtungsänderung” aufzunehmen. Das Thema Frieden wird in diesem Jahr auch die Katholikentage in Münster maßgeblich prägen. Deswegen gab es schon vor der Etappe nach Meinerzhagen eine grobe Routenplanung wie der Mühlstein mit Symbolcharakter dort hinkommen kann.

 

Stoning Roll – Pilgern für den Frieden (07. April 2018)

„Pilgern für den Frieden“ war das Motto der von Stefan Höne geplanten Aktion. Er überlegte sich auch das Rahmenprogramm für diesen Tag. 18 Mitpilger trafen sich am Samstag um 9 Uhr vor den Zeitgleisen an der Wupperbrücke in Wipperfürth, um den Stein weiter zu rollen.

 

Zurück zum Ursprung – Stoning Roll meets Mirza Atug (05. April 2018)

Um 10 Uhr trafen sich an der Katholischen Kirche in Thier rund 20 Personen unterschiedlicher Herkunft und Religion. Norbert Caspers, der Pastoralreferent, hatte diese Etappe organisiert, die den Mühlstein zur Eisenbahnbrücke nach Wipperfürth brachte. Dort wurde der Stein an Stefan Höne übergeben.

 

Wecke das Thier – Zurück in die Zukunft (04. April 2018)

Für die dritte Etappe hatten sich am Morgen im Foyer des Rathauses sieben Leute eingefunden. Es regnete unaufhörlich als Liesel Kohlgrüber, Ute Roggendorf, Uwe Engbertz, Emily Schnepper, Angelika Müller-Pütz und Michael Flossbach unter der Leitung von Jürgen Schnepper auf den Weg ins Kirchdorf Thier machten.

 

Der kurze Weg – Ab ins Rathaus (03. April 2018)

Der wohl kürzeste Weg mit dem Mühlstein in der “bergischen Woche“ wurde zusammen mit Willi Heider zurückgelegt. Der Kürtener Bürgermeister hatte sich schon frühzeitig dazu bekannt, dass er mitROLLEN wird. Um den Weg Richtung Wipperfürth um ca. 4 km zu verkürzen, nahm er sich am 03.

 

DEN Stein ins ROLLEN bringen – Erster Aktionstag (02. April 2018)

Es ist Ostermontag 2018 ca. 9:00 Uhr. In Kürten-Sülze, Am Wiesenplatz 3 ist alles bereit für den Start. Ca. 30 Personen und einige Pressevertreter waren vor Ort, um beim AnROLLEN dabei zu sein. In einer kurzen Rede dankte Michael Flossbach insbesondere seiner Frau für Ihre Geduld und den Schwiegereltern, die das Buffet für die Rückankunft bereitstellten.

 

Events

DEN Stein ins ROLLEN bringen – Erster Aktionstag (02. April 2018) Datum 02. April 2018 Start 9:00 Uhr Ort Am Wiesenplatz 3 51515 Kürten Weitere Infos https://www.facebook.com/events/348992565513627/ Ostermontag 2018 ist es soweit - DER Stein beginnt zu ROLLen. WIR freuen uns über ALLE, die den StART begleiten, WIR freuen UNS über ALLE, die DEN Stein am ROLLen halten, denn das erklärte ERSTE Ziel ist BERLIN.

 

Stoning Roll goes Bürgerfunk

Am 20. März 2018 war es soweit - Andreas Schwann hat nachgefragt und Jenniver & Michael Flossbach sowie Michael Weinmann haben geantwortet. Die Radiosendung wurde im Bürgerfunk von Radio Berg ausgestrahlt. Danke Andreas von der Bergischen Welle !!!! Hier ist die Tonspur unterlegt mit Bildern…Infos pur

 

Vom Rohling zum Mühlstein mit Symbolcharakter

Nachdem wir die einzelnen Arbeitsschritte schon per Foto gut dokumentiert haben, kann jetzt die Entstehung eines Kunstwerkes - Schritt für Schritt - auch auf unserem YouTube-Kanal bestaunt werden. Dieser kurze Film enthält zudem Hintergrundinformationen und Gedanken von Michael Flossbach Lasst euch überraschen.

 

Von der Theorie zur Praxis

In unserem neuesten Video gehen wir der Frage nach, ob ein Mühlstein mit diesem Gewicht (130 kg) überhaupt gerollt werden kann …

 

Ein Kunstwerk entsteht – Schritt für Schritt

Wie sieht “Stoning Roll“ aus? – Der Rohling wurde aus Mayener Basalt-Lava gefertigt. Diese ist exzellent verwitterungsbeständig, frostfest und zeigt eine hohe Verschleißfestigkeit. Je nach Oberflächenbearbeitung ist die Basalt-Lava hell- bis dunkelgrau gefärbt und zeigt gleichmäßig verteilte – bis zu 5 mm große - blasenförmige Poren.