Stoning roll

"Mal abgesehen davon, dass es so eine Sache mit Statistiken und Erhebungen ist, ...geht es metaphorisch darum, dass "Stoning Roll" näherungsweise die durchschnittliche Größe des Menschen mit einer vollen Umdrehung zurücklegt."
-- Michael Flossbach

FAKTEN und INFOS

Dieses interkulturelle Kunst- und Friedensprojekt beruht auf einer Idee des Künstlers Michael Flossbach.

“Stoning Roll“- der Mühlstein mit Symbolcharakter - trägt auf der einen Seite das Wort “Frieden“ in 44 Sprachen.
Auf der zweiten Seite sind Symbole der acht Weltreligionen mit internationalen Zeichen für den Frieden vereint.

Der Rohling wurde aus Mayener Basaltlava gefertigt - mit einem Durchmesser von 55 cm und einer Dicke von 21 cm.
Dieses Gestein wird vornehmlich im Grubenfeld bei Mayen in der Osteifel in Rheinland-Pfalz abgebaut. Es entstand vor 200.000 Jahren bei Ausbrüchen des Bellerberg-Vulkans.
Die Basaltlava ist exzellent verwitterungsbeständig, frostfest und zeigt eine hohe Rutschsicherheit sowie Verschleißfestigkeit.
Diese Eigenschaften führten u.a. dazu, dass sie seit 1830 auch am Kölner Dom eingesetzt wird.

In die Lauffläche des Steins wurden zwei Stahlringe 4 mm tief eingelassen, die jeweils 2 kg schwer, 3 cm breit und 5 mm dick waren.
Der Umfang jedes Stahlrings war 175 cm -  das entspricht der durchschnittlichen Körpergröße der Menschen weltweit
Eine teilbare Schiebe-/Zug-Vorrichtung ermöglicht ein gleichzeitiges Schieben oder Ziehen mehrerer Personen.

Das Reisegewicht beträgt 128 kg, wobei der Schwerpunkt auf der Achse liegt.

“Quo vadis?“ – das lässt sich nicht eindeutig beantworten, denn nur eins stand 2018  fest –das Ziel ist Berlin. Aber viele Wege führten auch dorthin…
Damit ALLE nachvollziehen können, auf welchem Weg sich “Stoning Roll“ gerade befindet, wurde eine „“Blackbox“ implantiert – der GPS-Tracker (5x10 cm).

Die Karte ist über einen Link am Ende dieser Seite erreichbar. Dort kann auch eine Infomappe zum Projekt heruntergeladen werden.
Diese enthält Infos über Hintergründe und die Entstehung des Kunstwerks. Vom Rohlig bis zur Fertigstellung wurden ca. 300 Arbeitstsunden benötigt.

Im Verlauf des Projekts gab es diverse Flyer und Kurzinfos. Auch diese können heruntergeladen werden.