Wecke das Thier – Zurück in die Zukunft (04. April 2018)

Für die dritte Etappe hatten sich am Morgen im Foyer des Rathauses sieben Leute eingefunden. Es regnete unaufhörlich als Liesel Kohlgrüber, Ute Roggendorf, Uwe Engbertz, Emily Schnepper, Angelika Müller-Pütz und Michael Flossbach unter der Leitung von Jürgen Schnepper auf den Weg ins Kirchdorf Thier machten.

Thier hat im Jahr 2013 mit einer starken Dorfgemeinschaft und tollen Projekten den Wettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” gewonnen. Gemeinschaftlich haben die Einwohner u.a. einen Dorfladen auf die Beine gestellt… Gemeinsam etwas erreichen, das ist auch einer der Eckpfeiler bei Stoning Roll und wie sich ziemlich schnell herausstellen sollte, auch für diesen Tag. Die Herausforderung war, nicht an der Hauptstraße entlang zu gehen, sondern 10 km durch den Wald und über Wiesen einen Wanderweg entlang.

Schon beim Start führte der Weg hinter dem Rathaus steil bergauf. Nach wenigen Kilometern galt es, das erste Hindernis zu überwinden – ein umgestürzter Baum versperrte den Weg. Zum Glück reichte der Abstand vom Boden genau aus, um den Mühlstein unter dem Baum hindurch zu rollen. Es ging weiter über Waldwege, Wiesen und kleinere Straßen – immer mit mehr oder weniger Regen.

Trotz aller widrigen Umstände erreichte die Gruppe die katholische Kirche in Thier gegen 13:00 Uhr. Unterwegs hatte sich noch ein Reporterteam von Sat1NRW angekündigt. Für die Aufnahmen war viel Geduld vonnöten, weil der Stein immer wieder in die unterschiedlichsten Richtungen gerollt werden sollte. Letztendlich konnte der Mühlstein dann an Norbert Caspers, den Pastoralreferenten, übergeben und in die Kirche gerollt werden.

Zum Ausklang des Tages traf sich die bunte Gruppe noch im Bistro in Kürten und wärmte sich erstmal wieder auf.


Der Film zur Etappe ist noch nicht fertig, aber auf unserem YouTube-Kanal liegt der Bericht von SAT1NRW hier ab: https://youtu.be/wCE0PXQJE74

Vielen Dank an Uwe Engbertz für die meisten der tollen Fotos.